Magazin Rheintime

Radio Köln
10.08.2017 - 20:04

Das Projekt kunstfenster ist eine Initiative von Doktorandinnen und Doktoranden der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne und damit angegliedert an die Universität zu Köln. Jedes Jahr realisiert das Team eine Ausstellung mit jungen Künstlerinnen und Künstlern – im Austausch zwischen Wissenschaft und Kunst. Die diesjährige Präsentation steht unter dem Titel „fern|weh“. Christina Löw hat mit Tessa Gengnagel und Francesca Della Ventura aus dem aktuellen Team über das Projekt und die derzeitige Ausstellung gesprochen.
Unter dem Titel „›Rassendiagnose: Zigeuner‹ Der Völkermord an den Sinti und Roma und der lange Kampf um Anerkennung“ ist bis zum 8. Oktober eine Sonderausstellung im NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln am Appellhofplatz (EL-DE-Haus) zu sehen. Die Ausstellung wurde vom Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma konzipiert und wird von der Kulturstiftung des Bundes gefördert. Max Rohwer berichtet für uns.
Außerdem berichten wir über den Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre e.V..
Er wurde wurde vor über 30 Jahren gegründet und ist eine Aktionärsvereinigung und Nichtregierungsorganisation.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Noch bis zum 27. Oktober können alle Interessierten die Ausstellung „fern|weh“ in den Räumlichkeiten der a.r.t.e.s. Graduate School in der Aachener Straße 217 besuchen – Montags bis Freitags von 10 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei, zusätzlich gibt es ein kostenloses Begleitheft.
  • Die Sonderausstellung „›Rassendiagnose: Zigeuner‹ Der Völkermord an den Sinti und Roma und der lange Kampf um Anerkennung“ ist bis zum 8. Oktober zu sehen im NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln am Appellhofplatz (EL-DE-Haus). 
    Öffnungszeiten: Di - Fr 10 bis 18 Uhr, Sa, So, Feiertage 11 - 18 Uhr, am 1. Donnerstag im Monat (außer an Feiertagen) 10 - 22 Uhr.
  • Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre e.V.
Autoren: 
Christina Löw, Kirsty Werheit, Max Rohwer
Moderation: 
Jutta Hölscher