Rückblick auf Themen und Sendungen

Studio ECK e.V. sendet seit 1991 Bürgerfunk-Beiträge auf den Frequenzen von Radio Köln und Radio Erft. Einen Überblick über die Inhalte der Sendungen seit 1998 können Sie über diese Seite abrufen.

Wählen Sie zur Recherche das gewünschte Jahr. Stichworte finden Sie über die allgemeine Suche in der Navigationsspalte.

Magazin Rheintime

Radio Köln
07.01.2016 - 20:04

Die Kölner Freiwilligenagentur vermittelt Freiwilligendienste in 11 Kölner Partnerstädten. Das Angebot richtet sich an alle Kölnerinnen und Kölner zwischen 17 und 26 Jahren. Die Auslandsaufenthalte dauern zwischen 6 und 12 Monaten, werden finanziell unterstützt und von einem umfangreichen Seminarangebot begleitet.
Wie halten Sie es mit Geschenken? Freuen Sie sich über jedes Geschenk? Wirklich? Jedes? Haben Sie schon in den letzten Wochen schon etwas umgetauscht? Und wie gehen Sie damit um, wenn ihr Beschenkter nicht die Freude äußert, die Sie erwarten? Wir haben uns umgehört, wie Menschen auf Geschenktes reagieren, auch wenn es ihnen nicht gefällt.

Infos und Links zur Sendung: 

Nähere Informationen zur Kölner Freiwilligenagentur gibt es unter http://www.koeln-freiwillig.de/internationaler-freiwilligendienst

Autoren: 
Max Rohwer, Eva-Maria Marx
Moderation: 
Jörg Enkler

Magazin Rheintime

Radio Köln
14.01.2016 - 20:04

Vor mehr als 20 Jahren gründeten die Künstler Jutta Vollmer und Andreas Vietz einen Kunstverein. Sie wollten die traditionelle Druckgraphik fördern und ihr Wissen und ihre Leidenschaft an andere weiter  geben. Am Rand der Kölner Südstadt, nicht weit entfernt vom Rheinufer, richteten sie die Kölhner Graphikwerkstatt ein. Sie entwickelte sich zu einem ganz besonderen kreativen Ort, wurde Galerie, Atelier und Druckwerkstatt zugleich, ein Ort vielfältiger Begegnungen und Inspirationen. Jutta Hölscher hat versucht, dieser Mischung etwas näher auf die Spur zu kommen.
Nach 42 Jahren in der Kita Burgenlandstraße in Humboldt-Gremberg ist die Leiterin Petra Winterberg in den Ruhestand gegangen. Im Beitrag erzählt sie von Höhen und Tiefen ihrer langjährigen Arbeit. Auch nach ihrer Pensionierung arbeitet sie weiter für Kölner Kinder: ehrenamtlich im Verein ‚Pänz im Veedel’. Der Förderverein des Diakonischen Werkes Köln und Region fördert über 450 Kinder aus Einrichtungen in sozialen Brennpunkten in ihrer persönlichen Entwicklung. 
Vorurteile gibt es ja viele. Eines lautet, dass Karneval eine rein katholische Angelegenheit sei. Protestanten haben damit nichts zu tun. Falsch! "Alles im Lot auf'm Boot, alles in Butter mit'm Luther!?" fragen die Blauköpp, gemeinhin als Protestanten bekannt, auf der Prot’s-Sitzung in Michaelshoven. Der Kakao, durch den hier kirchliche Themen gezogen werden, wird schon angerührt. Unser Reporter Hartmut Leyendecker hat Dr. Detlev Prößdorf sozusagen „in flagranti“ beim Rühren erwischt. 

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Jutta Hölscher, Anne Siebertz, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Christina Löw

sk Stiftung Jugend und Medien

Radio Köln
21.01.2016 - 20:04

Die Jugendgruppe der sk Stiftung Jugend und Medien berichtet über ihre Erfahrungen mit dem US-amerikanischen Videoportal YouTube.

Autoren: 
Jugendgruppe der sk Stiftung Jugend und Medien
Betreuung: 
Said Suma

Magazin Rheintime

Radio Köln
28.01.2016 - 20:04

Seit einem Jahr gibt es in Köln-Lindenthal „Gateway“, den Gründungsservice der Universität zu Köln.
Er soll Studierende und Absolventen der Kölner Hochschulen bei dem Weg in die Selbständigkeit unterstützen – für wissenschaftlich fundierte Start-ups. Christina Löw hat nachgefragt, wie die ersten Monate gelaufen sind, und sich informiert, wie genau so ein Gründungsservice eigentlich funktioniert.
Alle vier Jahre wird in den evangelischen Gemeinden der rheinischen Landeskirche das Leitungsgremium gewählt.
Presbyterium heißt dies bei der Evangelischen Kirche, und hat in etwa die Aufgaben von Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand der katholischen Kirche. Am 14. Februar 2016 ist es wieder soweit, die Gemeindeglieder dürfen ihre Vertretung wählen.
Hartmut Leyendecker hat sich in der Gemeinde Delbrück-Holweide erkundigt, was die Presbyteriumsarbeit ausmacht.

Infos und Links zur Sendung: 
  • GATEWAY- Gründungsservice der Universität zu Köln, Ägidiusstr. 14, 50937 Köln. 
    Das GATEWAY ist montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9-13 Uhr besetzt.
  • Gemeinde-Recherche auf www.kirche-koeln.de
Autoren: 
Christina Löw, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin

Radio Erft
31.01.2016 - 19:04

Heute berichten wir von einem sehr interessanten Projekt in Hürth: Einem sog. Repair-Cafe, wo Dinge repariert werden, die sonst ausrangiert worden wären. Weiter geht´s mit einem Bericht über Yoga in einer KiTa, was bei den Kleinen Entspannung und Konzentration fördert. 
Außerdem stellen wir Ihnen die Christophorus-Schule in Frechen vor, ein Berufskolleg für Schüler mit Förderbedarf.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Jutta Hölscher, Anne Siebertz, Birgit Niclas
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
03.02.2016 - 20:04

Jutta Hölscher stellt im Gespräch mit Georg zum Kley, dem Leiter des Kölner Künstler Theaters, das Theaterstück „Rudkäppche“ vor, das Kinder ab der 5. Klasse das Thema Ausgrenzung und Nationalsozialismus näher bringt. Die nächste Aufführung von „Rudkäppche“ ist am 10.März 2016 um 10 Uhr und kann von Schulklassen und Einzelpersonen besucht werden. Weitere Aufführungen sind auch im Jahr 2016 im Programm, ebenso wie politisch aktuelle Stücke für Jugendliche und Aufführungen für Kleinkinder. Ein besonderes Projekt mit Geflüchteten hat die Evangelische Familienbildungsstätte Köln auf die Beine gestellt: Unter dem Titel „Kochen der Kulturen. Zu Gast bei Geflüchteten“ sind Kölnerinnen und Kölner eingeladen, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen– und mit den nach Deutschland Geflüchteten gemeinsam zu kochen und zu essen.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Jutta Hölscher, Christina Löw
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
04.02.2016 - 20:04

Heute fällt Rheintiime aufgrund der Karnevalsberichterstattung von Radio Köln zu Weiberfastnacht leider aus.

Autoren: 
---
Moderation: 
---

Richard-Riemerschmid Berufskolleg

Radio Köln
11.02.2016 - 20:04

Für die heutige Sendung haben sich angehende gestaltungstechnische Assistenten vom Riemerschmid-Berufskolleg Gedanken gemacht zum Thema "Toleranz". Herausgekommen sind dabei 2 Beiträge: Ein Interview zur Toleranz gegenüber Homosexuellen sowie eine Umfrage zur Toleranz gegenüber Flüchtlingen.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Schüler und Schülerinnen des Richard-Riemerschmid-Berufskollegs
Betreuung: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
18.02.2016 - 20:04

Was tun nach der Pensionierung? Wandern, sich einer Computergruppe anschließen, malen oder an kulturellen Veranstaltungen teilnehmen? In mittlerweile 41 Kölner Veedeln fällt die Suche leicht. Denn dort gibt es die sogenannten Seniorennetzwerke. Das Gute daran: jeder kann die Aktivitäten selbst mitgestalten. Gerade entsteht ein neues Netzwerk in Braunsfeld – und dort fallen sowohl die Idee als auch die Aufbauarbeit auf fruchtbaren Boden. Anne Siebertz hat mit der Netzwerkkoordinatorin Sabine Kistner-Bahr vom Diakonischen Werk Köln und Region gesprochen.
In einigen Gegenden Spaniens halten Jäger Galgos, hauptsächlich für die Hasenjagd. Am Ende der Jagdsaison werden viele dieser Hunde entsorgt. Oft auf sehr brutale Art und Weise. Am Sonntag, den 31. Januar gab es deshalb eine Demonstration: den 1. Galgo-Marsch in Köln. Sarah Klee war mit dabei.

Autoren: 
Anne Siebertz, Sarah Klee
Moderation: 
Kirsty Werheit

Magazin Rheintime

Radio Köln
25.02.2016 - 20:04

Wir berichten heute über den Verband binationaler Familien und Partnerschaften. In ihm haben sich Menschen zusammengeschlossen, bei denen mindestens ein Partner nicht aus Deutschland stammt.
Eine Reise nach Ghana hat die Kölnerin Esther Donkor mit Ende 20 unternommen und erstmals das Heimatland ihres Vaters besucht. Herausgekommen ist ein Buch, das wir Ihnen vorstellen.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Mehr zum Buch "Wurzelbehandlung" von Esther Donkor gibt es bei http://krauselocke.de/esther-donkor-wurzelbehandlung/
  • Der Verband Binationale Familien und Partnerschaften ist hier zu erreichen.
  • Programm für die Lange Nacht der Kölner Innenstadtkirchen am 26. Februar 2016
  • Willibert Pauels, der als "bergische Jung" aus dem Karneval bekannt ist, gastiert am Samstag, 27. Februar, ab 18 Uhr in der evangelischen Jesus-Christus-Kirche Esch, Martin-Luther-Straße 6a, und erzählt himmlisch-irdische Geschichten über die Menschen, die Religionen und die Leichtigkeit des Seins. Der Eintritt kostet 18 Euro. Der Erlös geht an den Verein "Für Zukunft".
Autoren: 
Georgia Temke, Christina Löw
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
03.03.2016 - 20:04

Das Kölner Künstler Theater bietet Aufführungen für Kleinkinder, Schulkinder, Jugendliche und Erwachsene. Die meisten greifen ein aktuelles politisches Thema wie etwa Rassismus oder neue Medien auf. Auch an das Thema Nationalsozialismus wagten sich der Schauspieler und Regisseur Georg zum Kley und die Dramaturgin Ruth zum Kley als Leiter des KKT heran. „Rudkäppche“ nannten sie das Stück über Ausgrenzung und Rassismus, konzipiert für Kinder ab 10 Jahren. Wir berichten. Ein besonderes Projekt mit Geflüchteten hat die Evangelische Familienbildungsstätte Köln auf die Beine gestellt: Unter dem Titel „Kochen der Kulturen. Zu Gast bei Geflüchteten“ sind Kölnerinnen und Kölner eingeladen, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen– und mit den nach Deutschland Geflüchteten gemeinsam zu kochen und zu essen. Auf den Tisch kommen traditionelle Gerichte aus den Heimatländern der jeweiligen Köche, zum Beispiel aus dem Nahen Osten, aus Afrika oder den Balkanstaaten. Christina Löw hat sich mit Melissa Beyel, der Initiatorin des Projekts, unterhalten – und mit den geflüchteten Köchen selbst.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Jutta Hölscher, Christina Löw
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
10.03.2016 - 20:04

Die Zeit zwischen Karneval und Ostern ist für viele Menschen die Gelegenheit, etwas ruhiger zu werden und über ihr Leben nachzudenken. „Sieben Wochen ohne“ lautet wie jedes Jahr die Überschrift für die Fastenaktion der evangelischen Kirche. Dieses Jahr steht jedoch nicht  Verzicht im Vordergrund, also etwa Verzicht auf Schokolade, Auto oder Fernsehen, sondern es wird empfohlen sich zu öffnen: : „Großes Herz – 7 Wochen gegen die Enge“ lautet das Motto für 2016. Hartmut Leyendecker hat sich in der Gemeinde Lindenthal nach den Erfahrungen mit der Aktion erkundigt.

Ein Kulturraum für Senioren, angesiedelt in einem Kindergarten? Eine wunderbare Idee, finden viele eifrige Mitstreiter des neu gegründeten SeniorenNetzwerks Braunsfeld. Welche Ideen sie dazu haben und wie das funktionieren kann, verraten sie uns im Gespräch vor Ort.
Wenn in Köln mal wieder der Verkehrskollaps droht, freuen sich viele Mitarbeiter der Stadt Köln und anderer sozialer Einrichtungen, dass sie mit ihrem Dienstfahrrad an jedem Stau vorbei radeln können. Damit die Räder aber jederzeit sicher sind, müssen sie regelmäßig professionell gewartet oder repariert werden. Was das mit einem sozialen Arbeitsprojekt zu tun hat, zeigt Anne Siebertz in ihrem Beitrag über die Zweiradwerkstatt 180 Grad.

 

Infos und Links zur Sendung: 
  • "7 Wochen ohne"
  • Koordinatorin SeniorenNetzwerk Köln Braunsfeld
    Sabine Kistner Bahr /Diakonisches Werk Köln und Region
    Tel. 0221/16038-50sabine.kistner-bahr@diakonie-koeln.de
  • In der Zweiradwerkstatt 180 Grad in Gremberg erhalten akut drogengebrauchende Menschen Arbeits- und Qualifizierungsangebote. Angeleitet durch einen Mechanikermeister werden die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für das Zweiradhandwerk qualifiziert. Akut Drogengebrauchende, die an einer Mitarbeit interessiert sind, können einfach telefonisch einen Termin vereinbaren: Zweiradwerkstatt 180 Grad, Odenwaldstr. 90, 51105 Köln.

​Kostenlose Veranstaltungen der LitCologne:

Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Anne Siebertz
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
17.03.2016 - 20:04

Mehr als 12.000 Flüchtlinge leben derzeit in Köln, viele davon in Notunterkünften wie Turnhallen. Zwischen Baskettballfeldern und Fußballtoren gibt es nur wenig Privatsphäre. Darunter leiden besonders alleinreisende Frauen und Mütter mit Säuglingen und Kleinkindern. Um diesen Frauen besonderen Schutz zu gewähren, hat der Sozialausschuss der Stadt Köln Flüchtlingswohnheime speziell für Frauen und deren Kinder gefordert. Die erste Unterkunft für geflohene Frauen und kleine Kinder wurde in Köln Ende Februar eröffnet. Die Bewohnerinnen werden vom Diakonischen Werk betreut. Martina Schönhals sprach mit den Mitarbeiterinnen.  
Die ökumenische Entwicklungsgenossenschaft „Oikocredit“ bietet die Möglichkeit, Geld nachhaltig anzulegen - und die Gewissheit, dass es einen Beitrag zur wirtschaftlichen Situation in Entwicklungsländern leistet. Voraussetzung für eine Geldanlage bei Oikocredit ist die Mitgliedschaft in einem Förderkreis, die Mindestanlage beträgt 200 €. Wir berichten. 

Infos und Links zur Sendung: 
  • Das Diakonische Werk Köln und Region betreut an der Berrenrather Straße das erste Flüchtlinsgwohnheim in Köln nur für alleinreisende Frauen und Mütter mit Kleinkindern. 
  • Die ökumenische Entwicklungsgenossenschaft „Oikocredit
Autoren: 
Martina Schönhals, Max Rohwer
Moderation: 
Jörg Enkler

Magazin Rheintime

Radio Köln
24.03.2016 - 20:04

„Ich habe genug“ ist Titel eines Theaterereignisses, das Mitte März in der Kölner Trinitatiskirche uraufgeführt wurde, von 15 Jugendlichen der Offenen Schule Köln und 7 Senioren des Experimentalchores „70+“ sowie dem Zentrum für Alte Musik, unter Leitung von Xenia Löffler; Bariton Seth Carico und dem Schauspieler Torsten Peter Schnick mit der Uraufführung des Stückes „Omega“ von Martin Bechler; Regie und Buch: Frauke Meyer; ein ökumenisches Projekt des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region und des Katholikenausschusses in der Stadt Köln.
In Sinnersdorf hat sich im November nach der Ankunft von 100 Flüchtlingen spontan eine Netzwerkinitiative gegründet. Mittlerweile kümmern sich dort 170 Ehrenamtliche um alle Belange der neuen Nachbarn: Deutschkurse, Arzt- und Amtsbesuche, Spielen, Sport und Freizeit. Wir berichten.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Martina Schönhals, Anne Siebertz
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
31.03.2016 - 20:04

Auch Jahre nach den rechtsextremen Anschlägen durch die NSU in der Mülheimer Keupstraße (2004) und in der innerstädischen Probsteigasse (2001) leiden Betroffene und Angehörige immer noch unter den Folgen. Um ihnen die notwendige Hilfe zukommen zu lassen, gibt es seit Juli 2013 ein neues unabhängiges Beratungsangebot des Diakonischen Werkes Köln und Region.
Seit mehr als 3000 Jahren wird das Frühlingsfest vor allem von den Kurden, sie nennen es Newroz und den Iranern, bei ihnen heisst es Nouruz, gefeiert und gehört inzwischen zum UNESCO- Kulturerbe. In Köln leben viele Menschen aus diesem Kulturkreis und viele feiern ihr Fest seit mehreren Jahren als interkulturelles Musikfest in der Evangelischen Lutherkirche in der Südstadt. Jutta Hölscher war für uns dabei.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Martina Schönhals, Jutta Hölscher
Moderation: 
Vincent op het Veld

Radio Erft

Radio Erft
03.04.2016 - 19:04

Die politischen Nachrichten erzählen von den vielen Menschen aus Syrien, dem Libanon, Irak oder Afghanistan, die sich aufmachen. Die Bilder sind erschreckend, dennoch bleiben sie angesichts der vielen Tausend Schicksale abstrakt. Konkret werden sie erst, wenn die Menschen bei uns ankommen. Am Beispiel einer spontan im November gegründeten Netzwerkinitiative in Pulheim-Sinnersdorf zeigen wir heute, mit welchem Elan man sich in vielen Gemeinden um die neuen Nachbarn kümmert. Im CJD Berufsbildungswerk Frechen, in dem 250 junge Menschen mit Unterstützungsbedarf eine Berufsausbildung in insgesamt 30 Berufen mit Kammerabschluss machen, startete im Herbst 2015 ein neues Projekt.  Schüler und Schülerinnen aus Förderschulen im Rhein – Erft- Kreis können dabei in den verschiedenen Werkstätten des Berufsbildungswerkes, Berufsfelder wie Metall-, Holz-, Bau- Farbtechnik oder Agrarwirtschaft, Friseur, Ernährung, Lager und Verkauf erkunden, um sich damit beruflich zu orientieren und in Ihrer Berufswahl zu stärken. Birgit Niclas hat im CJD Frechen Eindrücke zur aktuellen  Entwicklung des Projektes gesammelt. Vor einigen Jahren fiel der langjährigen Küsterin der evangelischen Gemeinde Hürth auf, dass viele ältere Menschen nicht mehr zum Gottesdienst kommen und der Gemeinde entfallen sind. Es wurde nach Lösungen gesucht und es war auch eine Lösung gefunden. Seit drei Jahren gibt es nun eine sogenannte Diakonie-Mitarbeiterin in der Gemeinde, die sich um die Belange der Seniorinnen und Senioren kümmert. Jutta Hölscher zieht mit ihr und dem Vorsitzenden des Diakonieausschusses in Hürth eine erste Bilanz.

Infos und Links zur Sendung: 
  • In Pulheim-Sinnersdorf hat sich im November nach der Ankunft von 100 Flüchtlingen spontan eine Netzwerkinitiative gegründet. Mittlerweile kümmern sich dort 170 Ehrenamtliche um alle Belange der neuen Nachbarn: Deutschkurse, Arzt- und Amtsbesuche, Spielen, Sport und Freizeit. Was genau gebraucht wird, erfahren sie auf netzwerk-sinnersdorf.de .

 

Autoren: 
Anne Siebertz, Birgit Niclas, Jutta Hölscher
Moderation: 
Kirsty Werheit

Magazin Rheintime

Radio Köln
07.04.2016 - 20:04

Im Jugendhaus Treffer, einem Jugendzentrum der Diakonie in Köln-Buchheim, finden regelmäßig kreative Angebote statt. An diesem Wochenende allerdings gibt es ein ganz besonderes Highlight: die Fotojournalistin und Dokumentarfilmerin Ulla Lohmann vermittelt Schülerinnen und Schülern des  Hölderlin-Gymnasiums, wie spannende Alltagsfotos entstehen können. Eva-Maria Marx war für uns vor Ort. 
Erdbeeren im Winter? Tomaten aus Marokko? Während der Handel mittlerweile ein fast ganzjähriges Angebot an vielen Obst und Gemüsesorten vorhält, fragen sich an anderer Stelle umweltbewusste Menschen, ob das wirklich sein muss. Bewusster einkaufen lässt sich mit einem übersichtlichen Obst- und Gemüsekalender, der nun in der 3. Auflage erschienen ist. Herausgegeben wird er gemeinsam von der KölnAgenda, urbangrün und dem Verein querwaldein. Das ganze in zwei Sprachen: auf Deutsch und auf Türkisch. Anne Siebertz hat sich mit einem der Mitinitiatoren, Marcel Hövelmann von urbangrün, unterhalten.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Die fotografischen Ergebnisse der Aktion mülheimaRt, eine Auseinandersetzung der Jugendlichen mit ihrem Veedel,  werden im September in einem Künstlerbuch herausgegeben. Darüber und über Flüchtlinge und ihre Erfahrungen werden die Veedel-Reporter in Kürze berichten. 
  • Informationen zum Jugendhaus Treffer, zu den Reportern, Ulla Lohmann und die mülheimaRt
Autoren: 
Anne Siebertz, Eva-Maria Marx
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
14.04.2016 - 20:04

Das Colabor in Ehrenfeld ist ein Co-Working-Space, in dem ökologisch-sozial-nachhaltige Projekte umgesetzt werden. Zum Thema Nachhaltigkeit gehört auch die Ernährung, deshalb ist eins dieser Projekte eine Food Assembly. Die Food Assembly in Ehrenfeld ist ein Direktvermarktungsmodell von Lebensmitteln. Städter können direkt beim Landwirt regionale und saisonale Produkte einkaufen. Wir haben uns das angeschaut und berichten.
Was tun, wenn einem ein künstlerischer Begegnungsort abseits der etablierten Kölner Institutionen fehlt? Das fragten sich Ende letzten Jahres einige junge Studierende und gründeten kurzerhand ein Kollektiv – für die theoretische und praktische Auseinandersetzung mit ästhetischen, gesellschaftlichen und philosophischen Themen. Unter dem Titel „Urpunkt“ haben sie vor zwei Wochen ihr erstes Event auf die Beine gestellt. Christina Löw war für uns vor Ort und hat sich mit den Machern getroffen.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Sarah Klee, Christina Löw
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
21.04.2016 - 20:04

Lesbisches und schwules Leben gehört zu Köln wie Kölsch und Karneval, dementsprechend vielfältig ist die Szene.
Doch auch über 20 Jahre nach Abschaffung des Paragraphen 175, der Homosexualität unter Strafe stellte, ist es nicht immer leicht für Lesben und Schwule am Rhein. Besonders die Generation 50+ gerät oft aus dem Blick – dabei hat sie ganz eigene Herausforderungen zu meistern. Deshalb hat der Verein rubicon eine Infobörse in Ehrenfeld veranstaltet, von der wir berichten.
Wann bewegt uns Musik? Das tägliche Hintergrundgeräusch von Spotify & Co aus dem Mobiltelefon ist dazu vielleicht weniger gut geeignet. Aber wenn uns echte Menschen gegenüber stehen und lebendige Musik machen, dann bewegt uns das schon eher. Auch in der Kirche gehört Musik dazu, und wir haben sehr verschiedene Vorstellungen von Kirchenmusik. In der evangelischen Kirche gibt es neben der Orgel seit Jahrhunderten auch Posaunenchöre. Einer davon feiert dieses Jahr sein 25. Jubiläum. Hartmut Leyendecker war für uns in Köln-Dellbrück.

Infos und Links zur Sendung: 
  • rubicon e.V.“ setzt sich seit 1975  für die Gleichstellung verschiedener Lebensformen,  für Selbstbestimmung und die Anerkennung vielfältiger Identitäten ein. Das rubicon-Team bietet Beratung, Gesundheitsförderung und Unterstützung für lesbische, schwule, bisexuelle, trans* und queer lebende Menschen.
  • Information zum Posaunenchor Heilix Blechle auf der Seite der evangelischen Kirchengemeinde Dellbrück-Holweide
Autoren: 
Max Rohwer, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
28.04.2016 - 20:04

Der Stadtteil Mülheim gilt auch als „Brennpunkt". Das Projekt „distriktneun – Die Stadtteilschreiber von Mülheim“ möchte einen anderen Blick auf Mülheim ermöglichen, den interkulturellen Dialog und die Willkommenskultur fördern.
Christina Löw hat sich für uns mit dem Initiator Marco Hasenkopf und der diesjährigen Gastautorin Lütfiye Güzel getroffen.
Paula e.V. ist eine Beratungsstelle für Frauen ab 60 Jahren. Sie richtet sich an Frauen, die in der Vergangenheit Traumata und Gewalt erlebt haben und sich heute noch dadurch belastet fühlen. Darüber hinaus werden Frauen unterstützt, die aktuell unter Gewalt, Verlust, schweren Erkrankungen oder anderen traumatischen Erfahrungen leiden. Der gemeinnützige, mildtätige Verein berät auch Angehörige und Fachkräfte aus der Altenarbeit.

Infos und Links zur Sendung: 

Termine zum Projekt „distriktneun - Die Stadtteilschreiber von Mülheim":

  • 10. Mai 2016: Ein Veedel, zwei Autoren, zwei Blickwinkel: Lütfiye Güzel und Marco Hasenkopf (/Eröffnungslesung)
    19.00 Uhr Stadtteilbibliothek, Köln-Mülheim – Eintritt frei
  • 24. Mai 2016: Que Du Luu zu Gast bei den Stadtteilschreibern(Lesung mit der Autorin Que Du Luu, Bielefeld)
    19.00 Uhr Stadtteilbibliothek, Köln-Mülheim
  •  07. Juni 2016: Gerrit Wustmann zu Gast bei den Stadtteilschreibern (Lesung mit dem Autor Gerrit Wustmann, Köln.
    19.00 Uhr Stadtteilbibliothek, Köln-Mülheim
Autoren: 
Christina Löw, Jutta Hölscher
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

25 Jahre Studio ECK - Bürgerfunk von Kölnern für Kölner

Radio Köln
05.05.2016 - 20:04

Am 4. Mai 1991 ging Radio Köln und damit auch der Bürgerfunk auf Sendung. Studio ECK ist seitdem ON AIR.
Der Bürgerfunk wird heute -fast auf den Tag genau- 25 Jahre alt! Und das feiern wir, mit einer einstündigen Jubiläumssendung. 

25 schöne und spannende Jahre, in denen wir Bürger die Medienlandschaft kreativ mit gestaltet haben. Mit interessanten Themen, die nicht selten nirgendwo anders vorkommen, mit unbequemen Berichten und auch schon mal schrägen Sachen.
Heute für Sie im Angebot:
Ein Beitrag über ungewöhnliche Kunst- und Kulturprojekte, die im Kölner Bürgerfunk einen festen Platz haben. Ausserdem ein Feature über Information und Ihre Bedeutung für unser Leben, eine Zeitreise durch Sendungen mit Jugendgruppen und ein Psychogramm eines Bürgers namens Funk. 

Autoren: 
Kirsty Werheit, Vincent op het Veld, Christina Löw, Jutta Hölscher
Moderation: 
Kirsty Werheit & Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
12.05.2016 - 20:04

Etwa 12800 geflüchtete Menschen leben in Köln. In Ehrenfeld gibt es zwei Notaufnahmestellen und ein Wohnheim, außerdem Containerstellplätze. An ein entspanntes Beisammensein ist in den meisten Unterkünften allerdings allein schon wegen der Größe nicht zu denken. Traumatische Erfahrungen kommen dazu und prägen oft auch hier den persönlichen Alltag neben dem nicht leichten Lernprozess der neuen Sprache und dem völlig neuen Leben. Gerade für Frauen ist es schwer ihren persönlichen Schutzraum, ihr Zuhause verloren zu haben. Im Allerweltshaus in Köln-Ehrenfeld gibt es deshalb einmal im Monat ein Angebot für geflüchtete Frauen, bei dem sie einfach nur unter sich sein, plaudern und vor allem auch deutsche Frauen kennen lernen können.
Alle zwei Jahre vergibt der Kirchenkreis Köln-Mitte die Georg-Fritze Gedächtnisgabe an einen sorgsam ausgewählten Preisträger. Potenzielle Kandidaten sind Einzelpersonen oder Organisationen, die sich gegen Gewalt, Diktatur und Verletzung der Menschenrechte einsetzen – ganz so wie es Pfarrer Georg Fritze zu seiner Zeit getan hat. Im vergangenen Monat wurde der Preis bei einem Festakt in der Kartäuserkirche an den Menschenrechtsaktivisten und Pfarrer Chu Yiu Ming aus Hongkong verliehen. 
Bis die evangelische Kreuzkapelle in Köln-Riehl tatsächlich vollkommen in den Besitz der jüdischen liberalen Gemeinde Gescher LaMassoret übergegangen und in eine Synagoge umgewandelt ist, dauert es noch ein bisschen. Die Beteiligten sind aber zuversichtlich, dass vor Ablauf des Jahres der Antrittsgottesdienst gefeiert werden kann – nicht nur dank der Bemühungen der evangelischen wie der jüdischen Gemeinde, sondern auch durch die Unterstützung von landeskirchlicher Seite sowie durch Vertreter der evangelischen Kirche Köln, des NRW-Dachverbands Deutscher Juden und der Beauftragten für Jüdisch-Christliches Gespräch.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christina Löw, Anne Siebertz, Eva-Maria Marx
Moderation: 
Jörg Enkler

Magazin Rheintime

Radio Köln
19.05.2016 - 20:04

Radio begleitet uns ganz selbstverständlich durch den Tag, vielleicht schon unter der Dusche und abends noch im Bett. Radios sind überall verfügbar, im Wohnzimmer, in der Küche, im Auto. Etwas Besonderes? Das war einmal, und in genau diese Zeit kann man noch bis zum 5. Juni zurückblicken. Blicken ist richtig, denn im Museum für Angewandte Kunst Köln läuft bis dann noch die Ausstellung RADIO Zeit, in der Radios vergangener Epochen zu sehen sind. Unser Reporter Hartmut Leyendecker hat einen neugierigen Blick riskiert.
Bereits im Jahre 1866 wurde bei Bauarbeiten an der Ostseite des Kölner Doms ein altes Taufbecken entdeckt. Lange Zeit fristete dieses sogenannte Baptisterium ein tristes Dasein in einer der berüchtigten Kölner „Schmuddelecken“. Im Zuge der Umgestaltung der Domumgebung wurde es nun der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht. Max Rohwer hat für uns recherchiert.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Die Ausstellung RADIO Zeit im Museum für Angewandte Kunst Köln ist noch bis Sonntag, 5. Juni 2016 zu sehen. Adresse: An der Rechtschule, 50667 Köln. Geöffnet Di – So 11 – 17 Uhr,
  • Die im Beitrag erwähnten Radios sind der D-Zug, der Loewe Schlittschuh, zwei der Art Déco-Radios von Walter Dorwin Teague, Sled und Bluebird. Für weitere Bilder lohnt sich ein Besuch auf www.welt-der-alten-radios.de oder www.radiomuseum.org oder einfach die Bildsuche.
  • Mit dem Baptisterium östlich des Domchores ist eines der ältesten christlichen Monumente der Stadt wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Raum ist von der neu gestalteten Unterführung „Am Domhof“ aus jederzeit einsehbar. Informationen zu Führungen gibt es beim Domforum.
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Max Rohwer
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
26.05.2016 - 20:04

Mit dem Grundsatz „Kunst verbindet Kulturen“ bringt ArtAsyl e.V. Kölner und Flüchtlinge zusammen – über Musik-Projekte, Bastel-Angebote, handwerkliche Aktionen und auch Museumsbesuche. Der gemeinnützige Verein sieht sich dabei als Mittler, kümmert sich um die Vernetzung, um passende Räumlichkeiten und das Material. Im Mittelpunkt steht das Miteinander - über ein Medium, bei dem nicht viele Worte zur Verständigung nötig sind. Christina Löw hat sich für uns mit zwei der Initiatoren und mit einer ehrenamtlichen Helferin getroffen.
Wenn Kölner auf ihre Stadt stolz sind, klingt immer auch ein Loblied auf die Veedel an. Man lebt zusammen, kennt sich und hilft sich. Dieses schöne Bild ist nicht ganz richtig, denn überall leben auch einsame Menschen, die Hilfe brauchen und sich nach Gesellschaft sehnen. Was liegt näher, als die Nachbarschaftshilfe ein wenig anzuschieben? Genau das macht Kölsch Hätz seit Juni 1997. Inzwischen schlägt Kölsch Hätz in 27 Veedeln. Hartmut Leyendecker war in Zollstock, wo Kölsch Hätz nun auch seit diesem März Menschen zusammenbringt.
Tierheime sind ist immer wieder auf der Suche nach ehrenamtlichen Mitarbeitern, die sich um die Tiere kümmern, um die Pfleger zu entlasten und den teilweise traumatisierten Tieren ihren Aufenthalt so schön wie möglich zu gestalten. Sarah Klee hat sich im Konrad-Adenauer-Tierheim Zollstock für uns umgesehen.

Infos und Links zur Sendung: 

 

Autoren: 
Christina Löw, Sarah Klee, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin

Radio Erft
05.06.2016 - 19:04

Die Antoniter-Siedlungsgesellschaft, ASG, ist die Baugesellschaft des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region. Ihre größte Baustelle liegt zur Zeit in Brühl-Vochem, auf einem gemeindlichen Grundstück gegenüber der Andreas-Kirche. Dort soll Ende des Jahres die Verwaltung des zukünftigen evangelischen Verbandes KölnSüd/Mitte einziehen und neue Wohnungen entstehen. Schon fertig ist das Haus für eine vierte Demenz-Wohngemeinschaft Dort können am 1. Juni acht Menschen mit demenzieller Erkrankung einziehen. Was genau eine solche WG ausmacht, darüber hat Jutta Hölscher mit Guido Stephan gesprochen, einem der Geschäftsführer der ASG. Im CJD Berufsbildungswerk Frechen startete im Oktober letzten Jahres das Modellprojekt „Chance Zukunft“,das gefördert wird von der Regionaldirektion der Agentur für Arbeit, dem Ministerium für Arbeit, Integration, Soziales und dem Europäischen Sozialfonds in NRW. Dabei geht es darum, dass Sozialpädagogen in den zehn Berufsbildungswerken in Nordrhein Westfalen, darunter das CJD in Frechen, gemeinsam mit den Mitarbeitenden der Jobcenter daran arbeiten, junge Menschen, die ohne Perspektive sind, wieder in die Gesellschaft zu integrieren. Birgit Niclas hat  nachgeforscht wie das Projekt bislang angenommen wurde.
Die CJD Christophorusschule in Frechen ist  ein Förderberufskolleg. Sie ist integriert in das CJD Berufsbildungswerk Frechen, wo 250 junge Menschen eine Ausbildung und Ausbildungsvorbereitung in 30 Berufen machen können. Die Christophorusschule hat im März dieses Jahres den Titel „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ erhalten und ist nun Mitglied im gleichnamigen Netzwerk.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Jutta Hölscher, Birgit Niclas
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
09.06.2016 - 20:04

Die Bahnhofsmission Köln zeigt seit Anfang Mai in der Reihe „Kultur an Gleis 1“ die Ausstellung „Der lange Weg vom Aufbrechen und Ankommen“. Einer der ehrenamtlichen Mitarbeiter; Günther Winckler, hat sich bereits für die zweite Ausstellung dort künstlerisch betätigt und 30 Bilder in Öl auf Leinwand zum Thema Flucht gemalt. 
Seit März dieses Jahres hat die Kartäuserkirche der evangelischen Gemeinde Köln eine neue Pfarrerin: Dr. Anna Quaas übernimmt die Stelle. Anna Quaas studierte Theologie in Bethel, Marburg, Buenos Aires und Berlin, promovierte über die Pfingstkirchen in Nigeria und wurde 2012 ordiniert. Als Pastorin im Sondervikariat war sie im Büro der Evangelischen Kirche Deutschland bei der europäischen Union und in der deutschsprachigen Evangelischen Gemeinde in Brüssel tätig. 2013 kam sie als Pfarrerin an die Lutherkirche in der Kölner Südstadt und wechselte nun 2016 an die Kartäuserkirche. Jutta Hölscher stellt Ihnen die  weitgereiste 37jährige Pfarrerin einmal näher vor.
 

Infos und Links zur Sendung: 
  • Die Bilder mit bewegenden Motiven von Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, sind für jedermann zugänglich: während der Öffnungszeiten der Bahnhofsmission von montags bis sonntags zwischen 7 und 19 Uhr. Ort: Gleis 1, Abschnitt E im Kölner Hauptbahnhof. Die Tür öffnet sich nach dem Klingeln.
  • Karthäuserkirche
  • Pfarrerin Anna Quaas 0221/ 25941568
Autoren: 
Anne Siebertz, Jutta Hölscher
Moderation: 
Jörg Enkler

Magazin Rheintime, wg. EM ausnahmsweise am Sonntag

Radio Köln
19.06.2016 - 19:04

Aus einer spontanen Textlektüre wird eine Idee für ein gemeinsames Theaterstück, aus dieser Erfahrung im Miteinander ein Theater-Kollektiv, das schon viele neue Ideen hat. Christina Löw hat sich für uns mit den drei Kölner Theaterpädagoginnen und dem Musiker Sé Wilo getroffen, die zusammen das Ensemble Trio.projektBar bilden.
Hatten Sie schon mal Besuch von einer Grünen Dame? Eine grüne Dame ist keine weibliche Außerirdische, sondern eine Frau in einem lindgrünen Kittel, die Patienten im Krankenhaus besucht. Mehr als 10.000 gibt es von ihnen deutschlandweit, dazu kommen noch etwa 1000 grüne Herren.
Sie gehören zur Evangelischen Krankenhaus-Hilfe: ein Verein, der 1969 in Düsseldorf gegründet wurde. Aber „grüne Dame“ ist irgendwie einprägsamer. Martina Schönhals hat mit einer von ihnen gesprochen.
 

Infos und Links zur Sendung: 
  • In Köln sind die Grünen Damen und Herren in diversen Häusern im Einsatz, unter anderem auch im  Evangelischen Krankenhaus Köln-Weyertal  www.evk-koeln.de und im Evangelischen Krankenhaus Köln-Kalk www.evkk.de. Weitere Informationen gibt es unter www.ekh-deutschland.de.

 

Autoren: 
Christina Löw, Martina Schönhals
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
23.06.2016 - 20:04

Dieses Jahr feiert die Bücherbörse Köln ihr 5jähriges Jubiläum, das Event steigt am letzten Oktoberwochenende: Samstag und Sonntag gibt es dann von 10-18 Uhr ein umfangreiches Programm für die ganze Familie und unzählige Bücher zum kleinen Preis. Wer dafür noch Bücher spenden möchte, kann sie jeden zweiten Samstag im Monat von 11-13 Uhr beim Team der Bücherbörse in der TH Köln abgeben. Schallplatten werden dort auch gerne angenommen, CDs allerdings nicht. Gut zu wissen: schwere Bücherkartons nehmen die Studenten schon am Haupteingang an und tragen sie dann selbst ins Innere.
BIRLIKTE, das Kunst- und Kulturfest auf der Keupstraße und dem Carlswerkgelände in Köln-Mühheim, hat Anfang des Monats zum dritten Mal stattgefunden. Es erinnert an den NSU-Nagelbombenanschlag vor nunmehr 12 Jahren in der Keupstraße – und setzt ein Zeichen gegen rechte Gewalt und für eine offene und vielfältige Stadtgesellschaft. Christina Löw war für uns vor Ort und hat in dem bunten Treiben mit einigen der Akteuren gesprochen, die sich vor allem für die nachwachsende Generation, für das Miteinander von nach Köln geflüchteten und hier geborenen Kindern und Jugendlichen einsetzen.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Kirsty Werheit, Christina Löw
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
30.06.2016 - 20:04

Ende November gründete sich in Bilderstöckchen die multikulturelle Band „Buntes Herz“. Vier der Bandmitglieder sind aus Köln, drei sind Flüchtlinge, die in ihrer Heimat schon bekannte Musiker waren. Gemeinsam fahren sie wöchentlich unter dem Projektnamen „Karawane“ Kölner Flüchtlingsunterkünfte an, um den Menschen dort ein paar schöne Stunden zu verschaffen.
Anne Siebertz berichtet.
„Der protestantische Kölner Dom“ – so wird die evangelische Trinitatiskirche in der Kölner Innenstadt auch genannt. Die erste eigens für den evangelischen Gottesdienst erbaute Kirche der Stadt hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich und wird heute als Kulturkirche genutzt. Max Rohwer hat sich mit Programm- und Organisationsleiter Wolf-Rüdiger Spieler unterhalten und gleich noch einen Konzerttipp für uns in Erfahrung gebracht.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Infos über die Band „Buntes Herz“ und ihre Auftritte finden Sie auf ihrer facebook-Seite
  • Unter dem Titel „Max Reger in memoriam 100“ findet am Samstag den 2. Juli um 20 Uhr ein Konzert des WDR Rundfunkchores in der Trinitatiskirche statt. Der Eintritt kostet 16 €, ermäßigte Karten gibt es für 10 €.
    Nähere Informationen zu diesem und weiteren Konzerten und Veranstaltungen in der Trinitatiskirche gibt es unter http://www.trinitatiskirche-koeln.de
Autoren: 
Anne Siebertz, Max Rohwer
Moderation: 
Kirsty Werheit

SchreibArt Uni Köln

Radio Köln
14.07.2016 - 20:04

Die Studentengruppe SchreibArt hat mit Menschen gesprochen, dies sich ehrenamtlich in Köln engagieren.

Autoren: 
Studentinnen und Studenten der Universität Köln
Betreuung: 
Dr. Barbara Garde

Magazin Rheintime

Radio Köln
21.07.2016 - 20:04

An der Deutz-Mülheimerstraße, genau an der Grenze zwischen den beiden Kölner Stadtteilen befindet sich das urbane Kunstprojekt raum 13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste. Das war aber nicht immer so, bis zu seiner Schließung hatte hier der einstige Weltkonzern Klöckner-Humboldt-Deutz seinen Firmen- und Produktionssitz. Christina Löw hat sich mit den Initiatoren von raum13 getroffen – und einen Blick in die Vergangenheit und Zukunft der traditionsreichen Industrieanlage geworfen.
„Wat ´nen Flohzirkus“ heißt das Jahresprojekt des Fördervereins „Pänz im Veedel“. Etwa 500 Kita-Kinder aus neun benachteiligten Stadtteilen nehmen daran teil. „Pänz im Veedel“ (PiV), der Förderverein der Brennpunkt-Kitas des Diakonischen Werkes Köln und Region, finanziert die Kooperation mit der „Zirkusfabrik Kulturarena Köln“. Nach einer Zirkus-Projektwoche in der jeweiligen Kita präsentieren die Kinder die Kunststücke in der „ZirkusFabrik Kulturarena“. Martina Schönhals besuchte die Aufführung des Familienzentrum PiccoPänz. 

Infos und Links zur Sendung: 
  • Die Führungen durch das Gebäude des ehemaligen Weltkonzerns Klöckner-Humboldt-Deutz finden immer am 3. Sonntag im Monat statt. Es empfiehlt sich, vorab Karten zu reservieren. Ganz neu ist außerdem das Projekt „Das Land Utopia“ gestartet, die nächste Möglichkeit, in diese ganz besondere Installation einzutauchen, bietet sich am 16. Juli – auch hier wird um eine vorherige Anmeldung gebeten.
  • Weitere Informationen zum urbanen Kunstprojekt raum 13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste
  • Weitere Informationen zu „Pänz im Veedel
Autoren: 
Christina Löw, Martina Schönhals
Moderation: 
Jörg Enkler

Magazin Rheintime

Radio Köln
28.07.2016 - 20:04

Ein „Fairer Kochabend“ stand bei der Evangelischen Studierendengemeinde Köln, ESG auf dem Programm. Ein Blick auf die Zutaten gibt es in unserer Sendung. Wer bei „Mini-Nippes“ an einen verkleinerten Stadtteil denkt, liegt damit schon fast richtig.
„Mini-Nippes“ , das ist eine richtige Stadt im Kleinformat für Kinder, gab es jetzt zum dritten Mal als Ferienfreizeit.
Mit Rathaus, Bank, Finanzamt und allem, was eine richtige Stadt so braucht. Wir berichten. 

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christina Löw, Anne Siebertz
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
04.08.2016 - 20:04

Jutta Hölscher besuchte die neue Leiterin des Evangelischen Jugendpfarramtes, die Sozialpädagogin Ulrike Mensching, und sprach mit ihr über eine erste Zwischenbilanz drei Monate nach ihrem Amtsantritt.
Der wohl jüngste Kirchenneubau in Deutschland steht in Köln, am Dorothee-Sölle-Platz. Wenn Sie jetzt im Stadtplan nachschauen wollen, wo dieser Platz liegt, werden Sie ihn nicht finden, denn  er wurde erst Anfang Juni  so benannt. Dorothee Sölle hat als Theologin weltweit Beachtung gefunden. Ihr Leben in Köln war nur ein kurzer Ausschnitt ihres Wirkens, aber auch der wirkt heute noch nach. 

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Jutta Hölscher, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
11.08.2016 - 20:04

Die „Junge Akademie“ ist eine Plattform der „Akademie der Künste der Welt“, die den Austausch zwischen jungen Künstlern und Kulturschaffenden aus Köln über künstlerische und gesellschaftliche Themen und Diskurse fördert und einen Ort für interdisziplinäre Zusammenarbeit an professionellen künstlerischen Projekten bietet. Christina Löw hat sich für uns die Arbeiten des Gemeinschaftsprojekts „Kindly Disinvited“ angeschaut und mit zwei der jungen Künstlerinnen gesprochen.
Als Ort der Begegnung baut das Interkulturelle Zentrum (IKZ) Buchheim als eines von 37 IKZ in Köln Berührungsängste ab. Es fördert die Integration der in Köln lebenden Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Wurzeln. Das IKZ Buchheim besteht seit 5 Jahren und hat vor kurzem neue Räume bezogen: Frankfurter Straße 104. Wir berichten.

Autoren: 
Christina Löw, Martina Schönhals
Moderation: 
Anne Siebertz

Radio Erft

Radio Erft
14.08.2016 - 19:04

Vor knapp acht Jahren trafen sich in Hürth rund 20 Bürgerinnen und Bürger, um eine Stiftung ins Leben zu rufen. Sie wollten sich  um soziale Belange kümmern, die die öffentliche Hand nicht erfüllen kann. Das ist zum Beispiel hilfe für Kinder, und alte oder kranke Menschen aber auch Kunst und Kultur, also alles das, was den Bürgen einer Stadt zugute kommt. Jutta Hölscher hat die Vorsitzende getroffen und nachgehört, was die Stiftung bisher alles geleistet hat und welche Pläne sie für dieses Jahr hat.
In Erftstadt gibt es seit fünf Jahren das Projekt Lesementoren. Dabei lesen Ehrenamtliche in den Schulen für eine Schulstunde mit den Kindern ein Buch ihrer Wahl. Koordiniert wird das Projekt von der VHS Erftstadt. Wir berichten.
Nach den Sommerferien beginnen die 37. CJD Berufswettbewerbe 2017. Zunächst  werden wieder die Besten aus den einzelnen Einrichtungen des CJD  ermittelt, woraus dann in Bundesendausscheidungen die Besten bundesweit ermittelt werden, die dann wieder im Sommer 2017 auf einer Abschlussfeier in einer der 150 bundesweiten CJD Einrichtungen ausgezeichnet werden.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Jutta Hölscher, Birgit Niclas, Anne Siebertz
Moderation: 
Kirsty Werheit

Magazin Rheintime

Radio Köln
18.08.2016 - 20:04

Der 27jährige Pianist Aeham Ahmad wurde bekannt, als er im syrischen Flüchtlingslager Jarmuk in Damaskus begann, Straßenkonzerte zu geben. Kämpfer des Islamischen Staates zerstörten sein Instrument und er floh nach Deutschland. 2015 wurde ihm in Bonn  der „Internationale Beethovenpreis für Menschenrechte, Frieden, Freiheit, Armutsbekämpfung und Inklusion“ verliehen.
Der Bayenturm ist bis heute das Herzstück des Rheinauhafens. 700 Jahre lang war er Teil der Stadtmauer, die Köln umschloss. Heute liegen hinter den 2,4m dicken Mauern literarische Schätze der Frauenbewegung verbogen. Alice Schwarze initiierte 1984 das femnisitische Archiv und Dokumentationszentrum, das heute unter dem Namen „FrauenMediaTurm“ im Bayenturm zu finden ist. Wir waren für Sie dort.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Website des Pianisten Aeham Ahmad
  • Informationen zu Konzerten und Veranstaltungen in der evangelischen Gemeinde Brück-Merheim finden sie hier
  • Die nächste Führung durch den FrauenMediaTurm findet am 25.08.2016  um 16:30 statt. Jeden letzten Donnerstag kann man den Turm für 5€ pro Person besichtigen. Die Führungen dauern eine Stunde und bieten viel Zeit für Fragen, Diskussionen und Gespräche. Weitere Infos hier.
Autoren: 
Max Rohwer, Svenja Merckel
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
25.08.2016 - 20:04

In der Südstadt gibt es ihn schon seit langem, und seit neuestem auch im Agnesviertel: ein Stammtisch für Menschen ab 60. Unter dem Titel „Herbstgold“ treffen sich Menschen aus dem Veedel einmal in der Woche in einer Gaststätte, klönen, diskutieren und vernetzen sich. Was es mit dem Angebot auf sich hat, hat Anne Siebertz vor Ort im Wirtshaus Spitz von der Stammtisch-Moderatorin Michaela Bassiner erfahren.
Wenn Sie sich jenseits vom eurozentristischen Blick über das spannende aktuelle filmische Angebot des Afrikanischen Kontinents informieren möchten, sind Sie im September beim Afrika Film Festival gut aufgehoben. Eva-Maria Marx hat sich für uns mit Christa Aretz, Sebastian Fischer und Esther Donkor vom Festivalteam über das Programm unterhalten.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Einmal wöchentlich, immer dienstags von 18 bis 20 Uhr findet im Agnesviertel ein „Herbstgold-Stammtisch“ für Menschen ab 60 statt. Treffpunkt ist das Wirtshaus Spitz, Neusser Straße 23. Darüber hinaus bietet „Herbstgold“ Sportangebote, eine Theatergruppe, Solotanzen oder Boulespielen im Volksgarten an. Das Programm liegt in allen Einrichtungen der evangelischen Gemeinde Köln aus. 
  • 14. Afrika Film Festival Köln allgemein
  • Terminplan des Afrika Film Festivals Köln
Autoren: 
Anne Siebertz, Eva-Maria Marx
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
01.09.2016 - 20:04

Heute berichten wir über den preisgekrönten Dokumentarfilm "Master of the Universe". Darin gibt ein ehemaliger hochrangiger Investmentbanker Einblick in die Funktionsweise und die Abgründe der Finanzwelt.
Anfang Juni wurde die landesweite erste Clearingstelle zur Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung von Zuwanderern mit ungeklärtem Versicherungsstatus vom NRW- Bundesgesundheitsministerium in Köln eingerichtet. Dabei handelt es sich überwiegend um Personen aus Südosteuropa sowie Menschen aus Drittstaaten, das heißt Ländern außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums wie beispielswiese Afrika. Bei ihnen ergeben sich immer wieder Probleme bei der medizinischen Versorgung im Regelsystem, weil unklar ist, wer die Kosten trägt. Mit Hilfe der neuen Einrichtung soll modellhaft erprobt werden, wie die Gesundheitsversorgung für die betroffenen Menschen schneller verbessert und der Versicherungsstatus zügiger geklärt werden kann. Inzwischen sind weitere Stellen in Dortmund und Duisburg entstanden. Jutta Hölscher hat für uns versucht, herauszufinden, wie diese Aufgabe in Köln funktioniert.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Am Dienstag, den 6. September zeigt die Oikocredit Regionalgruppe Köln in Zusammenarbeit mit der Filmpalette die preisgekrönte Dokumentation "Master of the Universe". Darin gibt ein ehemaliger hochrangiger Investmentbanker Einblick in die Funktionsweise und die Abgründe der Finanzwelt.
    Im Anschluss diskutieren Ulrike Lohr von Oikocredit und Moritz Schröder von der NRO Urgewald. e.V. mit dem Publikum über Hintergründe der Finanzkrise und wie wir als Privatpersonen handeln können.
    Veranstaltungsort: Filmpalette, Lübecker Str. 15, 50668 Köln, Nähe Ebertplatz
  • Oikocredit
  • Urgewald. e.V. 
  • Homepage des Films "Master of the Universe"
  • Clearingstelle zur Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung von Zuwanderern mit ungeklärtem Versicherungsstatus: Ulrich Nieland, Koordinator im Diakonischen Werk Köln, Tel. 0221/ 1603844, ulrich.nieland@diakonie-koeln.de
  •  Am kommenden Sonntag beginnt die neue Matinee in der Kölner Melanchthon-Akademie. In diesem Semester geht es um "Melancholie". Ein Begriff der einen eher schlechten Ruf hat, wird er doch meist in Verbindung gebracht mit einer krankhaften Gemütsverfassung. Man kann unter „Melancholie" aber durchaus auch eine nachdenkliche Haltung dem Leben gegenüber verstehen. Das Buch „Melancholie als Haltung" von Volker Friedrich dient als Leitgedanke für die Veranstaltungsreihe. Start: kommenden Sonntag 4. September um 11 Uhr in der Melanchthon-Akademie, Köln-Südstadt, Kartäuserwall 24 b. Eintritt € 12,-,  Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltungen können einzeln besucht werden; empfohlen wird die Teilnahme an der ganzen Reihe. Weitere Infos hier.
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Jutta Hölscher
Moderation: 
Vincent op het Veld

SK Stiftung Jugend und Medien

Radio Köln
08.09.2016 - 20:04

Wie ist es um das Türkisch-Deutsche Verhältnis bestellt? TeilnehmerInnen eines Radioworkshops der SK Stiftung Jugend und Medien haben dies untersucht, unter anderem indem sie Ladenbesitzer am Eigelstein und andere Kölner Bürger dazu befragt haben.

Autoren: 
Teilnehmerinnen & Teilnehmer des Radioworkshops d. SK Stiftung Jugend und Medien

Magazin Rheintime

Radio Köln
15.09.2016 - 20:04

Wer Kölns Fahrradwege kennt, weiß dass Radfahrer zusammenhalten müssen. Seit 6 Jahren tun sie dies als „Critical Mass" , also als kritische Masse, die sich an jedem ersten Freitag des Monats zu einer etwas anderen Fahrradtour durch Köln trifft.
Neben straßenpolitischen Zielen bietet die Critical Mass allen Mitfahrern eine Plattform zu diskutieren, sich kennenzulernen, ihr gemeinsames Hobby zu teilen.Wir berichten.
Mehr als 5000 Menschen leben in Köln ohne festen Wohnsitz. Oft führen sie ein Schattendasein am Rande der Gesellschaft, werden aus dem öffentlichen Raum verdrängt und haben keinen Zugang zu Dingen, die für den „Normalbürger“ selbstverständlich sind: Duschen, Wäsche waschen, das Handy aufladen – all das wird ohne Wohnung zum Problem. Deshalb bietet die „Überlebensstation Gulliver“ am Hauptbahnhof einen Schutzraum, in dem Menschen in Not einmal durchatmen können. Nun feiert die Einrichtung ihren 15. Geburtstag – Max Rohwer hat sich für uns dort umgehört.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Bei der etwas anderen Fahrradtour Critical Mass kommen unterschiedlichste Menschen zusammen, ob jung oder alt, ob Freunde oder Unbekannte, eingeladen ist jeder. Und zwar kostenlos und ohne Anmeldung. Alles, was man braucht ist ein verkehrssicheres Fahrrad.
  • Am Freitag den 30.09. treffen sich alle, die das Fahrradfahren lieben und dabei sein wollen um 17:30 Uhr am Rudolfplatz. Die Tour startet um 18:00 Uhr und dauert circa 2, 5 Stunden. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Homepage oder bei Facebook unter dem Stichwort „Critical Mass“.
  • Überlebensstation Gulliver des Kölner Arbeitslosen Zentrums (KALZ)
Autoren: 
Svenja Merckel, Max Rohwer
Moderation: 
Kirsty Werheit

Magazin Rheintime

Radio Köln
22.09.2016 - 20:04

Vor vier Jahren dachten sich zwei junge Frauen: Sport ist ein Mittel, um das Unmögliche möglich zu machen, um Grenzen zu überwinden. Seitdem versuchen sie mit Erfolg, wohnungslose Menschen zum Laufen zu bewegen, sie dadurch von der Straße zu holen. Daraus entstanden ist ein Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, Menschen ungeachtet ihrer Herkunft, finanziellen und sozialen Situation ein regelmäßiges Sportangebot zu bieten – der Grenzenlose Sportverein.
Ein gutes Jahr wird noch bis zum Reformationsjubiläum vergehen. Seit 2007 befinden wir uns in der sogenannten „Reformationsdekade“, in der sich nicht nur die evangelische Kirche damit beschäftigt, welche Folgen die Reformation heute noch für uns hat. Katholiken und Protestanten bemühen sich seit vielen Jahren, ihre Gemeinsamkeiten zu entdecken statt Trennung zu predigen. Unmittelbar nach dem Thesenanschlag 1517 gab es einen Machtkampf um die „wahre Lehre“. In diesen Wirren wurden im September 1529 die Protestanten Adolf Clarenbach und Peter Fliesteden vor den Toren der Stadt Köln als Ketzer verbrannt. Ein ökumenischer Arbeitskreis lädt am kommenden Samstag zu einem Weg des Bedenkens ein.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Für Menschen, die sich aus sozialen oder finanziellen Gründen nicht die Teilnahme an Sportangeboten leisten können, bietet der grenzenlose Sportverein zahlreiche Möglichkeiten. Neben dem wöchentlichen Lauftreff, Fitness, und Fußball gibt es seit kurzem ein spezielles Angebot für erwachsene (auch und speziell muslimische) Frauen, die nicht schwimmen können: einen Schwimmkurs. Das Projekt nennt sich  „Schwimm(kultur)“ und findet freitags nachmittags von 15 bis 16.30 in einem kleinen Bad in einer Schule in Rodenkirchen statt. Infos dazu hier.
    Das Schwimmbad ist von außen nicht einsehbar.
Autoren: 
Anne Siebertz, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
29.09.2016 - 20:04

Heute berichten unsere Reporterinnen über den Kölner Verein agisra. Die Abkürzung agisra steht für "Arbeitsgemeinschaft gegen internationale sexuelle und rassistische Ausbeutung". Mit Stellen, die allein als sog. „Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen" finanziert wurden, begann agisra 1993 die Arbeit in Köln. Was ist daraus geworden?
Aus einem kleinen Verein wurde nicht nur eine professionelle Fachberatungsstelle, sondern auch eine wichtige politische Akteurin in den Themenbereichen Frauen, Migration und Integration.
Auf 10 000 Quadatmeter bauen die Stadt Köln und das Land Nordrhein-Westfalen auf dem Rathausvorplatz ein Jüdisches Museum. Das Museum soll über einer Archäologischen Zone entstehen. 

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Christina Löw, Sarah Klee
Moderation: 
Hartmut Leyendecker

Magazin Rheintime

Radio Köln
06.10.2016 - 20:04

Die evangelische Christuskirche in Köln-Dellbrück feiert ihren 111. Geburtstag mit zahlreichen Veranstaltungen, unter anderem Konzerten und Lesungen. Wir berichten. Ein Rückblick steht an, in die sechziger Jahre, in die Zeit das kalten Krieges, des Vietnamkriegs und der Studentenrevolten. Ein Buch ist dazu erschienen, das aufarbeitet wie die Kirchen diese Zeit politisch begleitet haben. „Die Liturgie von links“, in diesem Sommer erschienen, berichtet darüber, wie in der Kölner Antoniterkirche das politische Nachtgebet entstand. Hartmut Leyendecker nimmt uns mit auf die Spurensuche.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Liturgie von links. Dorothee Sölle und das Politische Nachtgebet in der Antoniterkirche, auf kirche-koeln.de und bei Kölner Leselust.
  • Die evangelische Christuskirche in Köln-Dellbrück feiert ihren 111. Geburtstag mit zahlreichen Veranstaltungen:
    Am 23. Oktober, 17 Uhr, mit der musikalischen Herbstlesung "Das Gold der Tage“ mit Christiane Wedel, Eckhard Leue und Musikern der Band „Gambrinus“.
    Am 29. Oktober, 23 Uhr, gibt es ein Konzert zur Nacht mit dem Titel „Reger meets Jazz“ im Rahmen der Dellbrücker Jazzmeile. Informationen zu Veranstaltungen im November und Dezember sind zu finden auf der Seite der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Dellbrück / -Holweide.
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Martina Schönhals
Moderation: 
Kirsty Werheit

Radio Erft

Radio Erft
09.10.2016 - 19:04

Das CJD Berufsbildungswerk Frechen richtet zusätzlich zu den Unterkünften vor Ort Außenwohngruppen für die jungen Auszubildenden ein. Der Kirchenkreis Köln-Süd hat vor fünf Jahren ein synodales Jugendreferat eingerichtet und blickt nun auf die nächsten Jahre. Die Friedenskirche in Sinnersdorf feiert ihr 25-jähriges Jubiläum und das KERAMION Frechen bietet Herbstferien-Kurse für Erwachsene und Kinder an. Das alles erwartet Sie in der heutigen Sendung. 

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Anne Siebertz, Birgit Niclas, Jutta Hölscher
Moderation: 
Christina Löw

Magazin Rheintime

Radio Köln
13.10.2016 - 20:04

In Lindweiler, einem der nördlichen Stadtteile Kölns fehlt es schon seit längerem an einer elementaren Infrastruktur. Es gibt keine gute Verkehrsanbindung und auch keine Apotheke oder einen Geldautomaten. Doch seit einem halben Jahr können die Lindweiler hoffen: nach 12 Jahren hat das Veedel von der Stadt Köln den Zuschlag für eine umfangreiche Aufwertung bekommen. Soziales Quartiersmanagement und Netzwerken sollen dafür sorgen, dass sich die Bürger beteiligen können und sehen, dass etwas passiert. Anne Siebertz hat vor Ort nachgefragt, wie das konkret aussehen könnte.
Die „Überlebensstation Gulliver“ am Hauptbahnhof bietet obdachlosen Menschen einen Schutzraum. Hier können sie einmal durchatmen, ihre Wäsche waschen und Kontakte knüpfen und auch mit Kunst und Kultur in Kontakt kommen. Noch knapp zwei Wochen, bis zum 26. Oktober, werden im Gulliver eindrucksvolle Fotografien aus den Favelas in Rio de Janeiro ausgestellt.
Max Rohwer hat sich die Werke des Fotografen Ivo Schmid vor Ort angeschaut. 

Infos und Links zur Sendung: 
  • "GOD IS DEAD IS LAM". Diese etwas irritierende Überschrift trägt eine Ausstellung des Künstlers Michael Hooymann, die am kommenden Freitag, den 21.Oktober 2016 um 20 Uhr im Turm der Lutherkirche in der Südstadt eröffnet wird. Zu sehen sind Satiren mit Medienbildern als Ausgangspunkt. Das Material stammt aus Anwerbefilmen und Bekennervideos von Dschihadisten. Deren Propaganda wird hier künstlerisch umgedeutet – zu einer Gegenpropaganda im Sinne der Aufklärung, im Sinne von Menschlichkeit.
  • Kontakt Ausstellung „God is dead is lam“: 

​Pfarrer Hans Mörtter, Telefon 0221/38 44 63, Lutherkirche in der Südstadt 

  • Alle Infos zum Ökumenischen Psalmenwettbewerb
  • Die Ausstellung „Favela-Tourismus – zwischen Alltagsleben und Ausflugsort“ mit Fotografien von Ivo Schmid ist noch bis zum 26. Oktober in der Überlebensstation Gulliver, Trankgasse 20, 50667 Köln zu sehen. Geöffnet ist sie jeden Tag von 10 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt.

 

Autoren: 
Anne Siebertz, Max Rohwer
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
20.10.2016 - 20:04

Köln ist eine merklich vom Krieg geprägte Stadt. Im Schutz ihrer massiven mittelalterlichen Stadtmauern überstand sie epochale Schlachten, bis sie im Zweiten Weltkrieg durch die Flächenbombardements der Alliierten fast vollständig zerstört wurde. Heute suchen Kriegsflüchtlinge aus aller Welt in Köln Zuflucht.
Das Projekt „Urban War Stories“ betrachtet in performativen Stadtführungen, wie diese Geschichte Köln und seine Bewohner geprägt hat. Christina Löw hat sich mit den beiden Initiatoren unterhalten.
Mehr als 20 Jahre hat es gedauert, bis sich der Evangelische Kirchenkreis Köln-Süd 2010 entschloss, ein eigenes synodales Jugendreferat mit voller Stelle einzurichten. Vor gut fünf Jahren nahm dann Diakon Fabian Böhme seine Arbeit auf. Nebenher absolvierte er noch ein Theologiestudium und hat nun im September 2016 sein Vikariat in der Landeskirche von Kurhessen-Waldeck angetreten. Jutta Hölscher hat mit ihm und mit Repräsentanten des Kirchenkreises darüber gesprochen, was sein Engagement der letzten fünf Jahre für die Jugendarbeit im Kreis bewirkt hat.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Urban War Stories 
  • Termine: 
    So 23 10 2016 / 15:00-16:30: Wiederaufbau. Erzählung eines Architekten
    So 06 11 2016 / 15:00-16:30: in Köln. Erzählung nach der Flucht
    Treffpunkt: ACADEMYSPACE, Herwarthstraße 3, 50672 Köln
    Anmeldung erbeten unter uws@academycologne.org
    Kostenlos & in deutscher Sprache

 

Autoren: 
Christina Löw, Jutta Hölscher
Moderation: 
Anne Siebertz

Magazin Rheintime

Radio Köln
27.10.2016 - 20:04

Ein Kindergarten als Ort, an dem man Versicherungsangestellte treffen kann - das klingt erst einmal ungewöhnlich. Doch dass das gar nicht so abwegig ist, beweist das Beispiel der Central Versicherung Köln, die ihren Auszubildenden einmal jährlich einen sozialen Tag empfielt. Svenja Merckel war für uns in der Kita am Hilgerskreuz und hat gut zugehört.
Musik kann Brücken zwischen Welten schlagen. So ist es kein Wunder, dass es immer wieder mal Integrationsprojekte gibt, die diese Kraft der Musik nutzen. Wer zusammen singt, kommt auch miteinander ins Gespräch. Seit September gibt es in Köln das Projekt „Zusammen singen“ mit einem bunt gemischten Chor aus vielen Nationen. Unser Reporter Hartmut Leyendecker hat eine der ersten Chorproben belauscht.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Svenja Merckel, Hartmut Leyendecker
Moderation: 
Vincent op het Veld

Magazin Rheintime

Radio Köln
03.11.2016 - 20:04

Im Januar eröffnete an der Aachener Straße 1240 in Weiden der kleine Supermarkt "Nahkauf". Betrieben wird er von der gemeinnützigen Gesellschaft „Zug um Zug gGmbH“, die dort für fünf Menschen mit Behinderung Arbeitsplätze geschaffen hat. Als in Alt-Niehl und in Weiden die kleinen Supermarktfilialen im Veedel ihre Türen schlossen, war es ein Segen, dass ein gemeinnütziger Verein in die Bresche sprang. Anne Siebertz hat sich im Nahkauf Weiden umgesehen und umgehört.
„Das Gold der Tage“ war Titel einer musikalisch-literarischen Collage in der Christuskirche in Köln-Dellbrück. Martina Schönhals war dabei, um die besondere Stimmung des Herbstes einzufangen. Das Event fand im Jubiläumsjahr der evangelischen Christuskirche in Köln-Dellbrück statt, die ihren 111. Geburtstag feiert. 

Infos und Links zur Sendung: 
  • Im Januar eröffnete an der Aachener Straße 1240 in Weiden der "Nahkauf. Betrieben wird er von der gemeinnützigen Gesellschaft „Zug um Zug gGmbH“, die dort für fünf Menschen mit Behinderung Arbeitsplätze geschaffen hat.
    Der Markt bietet trotz seiner kleinen Verkaufsfläche ein Vollsortiment.  
    Öffnungszeiten: Montags bis samstags von 8 bis 22 Uhr 
  • Informationen zu Veranstaltungen der evangelischen Christuskirche in Köln-Dellbrück im November und Dezember finden sie auf der Seite der Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Dellbrück / -Holweide
Autoren: 
Anne Siebertz, Martina Schönhals
Moderation: 
Jutta Hölscher

Magazin Rheintime

Radio Köln
10.11.2016 - 20:04

Die Nacht der Museen ist keine muxmäuschenstille Ausstellung. Hier heißt es nicht nur Kunstwerke zu bestaunen, sondern Kultur zu feiern und zu erleben. Am 29.10 fand NRW's größte Museumsnacht in 49 Stationen statt und Köln ließ sich durch die Nacht treiben. Einen Rückblick gibt uns Svenja Merckel.
Der Verein „Voices of Jasmine“ wurde 2013 von jungen tunesisch-stämmigen Kölnerinnen und Kölnern gegründet. Als Städtepartnerschafts-Verein setzt er sich für den interkulturellen Dialog zwischen Deutschland und Tunesien ein und stellt ganz unterschiedliche Projekte auf die Beine. 
Der Weltladen Köln feiert dieses Jahr sein 40-jähriges Bestehen. Von den Anfängen bis heute hat sich viel verändert – sowohl an den Räumlichkeiten und dem Bestand des Fachgeschäfts für Fairen Handel als auch an der Sicht, die die Gesellschaft auf einen solchen Laden hat. Christina Löw hat das Jubiläum zum Anlass genommen, mit Geschäftsführer Martin Matschke die letzten 40 Jahre Revue passieren zu lassen – und auch schon ein bisschen in die Zukunft zu blicken.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Am 9. Dezember ist der Verein „Voices of Jasmine“ Kooperationspartner bei einer Informationsveranstaltung von Amnesty International und der Volkshochschule im Rautenstrauch-Joest-Museum. Unter dem Titel „Einmischung unerwünscht! Zivilgesellschaft unter Druck.“ wird dann passend zum „Tag der Menschenrechte“ über die Situation in verschiedenen Ländern und Möglichkeiten, sich in Köln zu engagieren informiert. 
  • Hier finden Sie Informationen zur Veranstaltung im Rautenstrauch-Joest-Museum.
  • Weltladen Köln                
  • Forum Fairer Handel
  • Köln Global
Autoren: 
Svenja Merckel, Max Rohwer, Christina Löw
Moderation: 
Kirsty Werheit

Magazin Rheintime

Radio Köln
17.11.2016 - 20:04

Daß alte Bücher keine Ladenhüter sein müssen, zeigt sich alle Jahre wieder bei der Bücherbörse, einem Buch-Großevent in Köln. Vor kurzem war es wieder soweit, zum Preis von 1 bis 3 Euro fanden gut erhaltene Bücher reihenweise glückliche Abnehmer. Unsere Redakteurin Kirsty Werheit hat für uns gestöbert. Noch bis zum 20. November findet ein ganz besonderes Filmfest in Köln statt: Das Kinderfilmfest CINEPÄNZ. Sarah Klee hat sich mit Joachim Steinigeweg vom jfc Medienzentrum getroffen. Er ist für die Organisation des Filmfests verantwortlich.

Infos und Links zur Sendung: 
Autoren: 
Kirsty Werheit, Sarah Klee
Moderation: 
Christina Löw

Seiten