Podcast

Auf dieser Seite bieten wir Ausschnitte aus unseren Sendungen als Hörbeispiele zur privaten Nutzung an. Bitte beachten Sie die Urheberrechte, die bei Studio ECK e.V. und den beteiligten Autoren und Sprechern liegen.

50 Jahre Kreuzkirche in Kerpen-Horrem

Eigentlich müsste die evangelische Kirche am Horremer Mühlengraben „neue Kreuzkirche“ heißen, denn schon 1925 gab es einen „Betsaal“ mit 100 Plätzen auf dem Postberg in Kerpen-Horrem, der dann 1952 zur Kreuzkirche wurde.
In den 50er und 60er jahren kamen dann immer mehr Flüchtlinge und Russlanddeutsche nach Horrem - und die Kirche wurde zu klein. Deshalb beschloss das Presbyterium einen Neubau am Mühlengraben, der im Mai 1967 vom damaligen Präses eingeweiht wurde. Jutta Hölscher hat für uns die evangelische Kreuzkirche am Mühlengraben in Kerpen-Horrem zu ihrem 50sten Geburtstag besucht.

Sendedatum: 
12.11.2017

Projekt „Visualize“ / CJD Frechen

Menschen schauen auf Tablets und Smartphones, immer und überall. Ein Anblick an den wir uns gewöhnt haben. Besonders für Jugendliche ist das Smartphone als „kleines Fenster zur Welt“ ein absolut unentbehrlicher Begleiter. Natürlich wird - etwa in den sozialen Netzwerken - per Sprache kommuniziert, doch das Bild hat oft einen ebenso hohen Stellenwert wie das Wort. Die Faszination der allgegenwärtigen Fotos und Filme ist offensichtlich. Diese Faszination wurde im Rahmen des Erasmus + -Europa Projektes „Visualize“ von Einrichtungen aus fünf europäischen Projekt-Partnerländern aufgegriffen. Eine dieser Einrichtungen ist das CJD Berufsbildungswerk Frechen, in dem 250 junge Menschen mit Förderbedarf eine Berufsausbildung in insgesamt 30 Berufen mit Kammerabschluss machen. Birgit Niclas hat nachgeforscht, worum es bei dem Projekt „Visualize“ geht. 

Sendedatum: 
12.11.2017

Chorkonzert des Collegium musicum in der Kölner Trinitatiskirche

Wieviel den Osten musikalisch mit dem Westen verbindet, zeigte im Oktober ein Chorkonzert des Collegium musicum in der Kölner Trinitatiskirche. Das Laien-Ensemble der Uni-Köln wagte sich dafür an eine ambitionierte Werkauswahl vorwiegend moderner Stücke. Unsere Redakteurin Kirsty Werheit war für uns vor Ort.

Sendedatum: 
12.11.2017

Fotoprojekt „mülheimaRt“

„mülheimaRt“ heißt das Fotoprojekt, dass das Jugendhaus TREFFER initiiert hat,  gemeinsam mit Beate Wild (Büro für Innenarchitektur), in Kooperation mit der Bezirksjugendpflege Mülheim und dem JFC Medienzentrum. Schirmherr ist der international erfolgreiche Fotograf und Filmemacher Boris Becker. Im bereits 3. Jahr der Aktion haben sich 200 Kinder und Jugendliche aus 14 Schulen und Jugendeinrichtungen im gesamten Stadtbezirk Mülheim beteiligt. Von Mitte Oktober bis Dezember 2017 ist eine Auswahl der Bilder im Bezirksrathaus Mülheim am Wiener Platz zu sehen.
Martina Schönhals hat für uns die Ausstellungseröffnung besucht. 

Sendedatum: 
12.11.2017

Leseclub für Menschen mit geistiger Behinderung

Obwohl jeder Mensch in Deutschland die Schule durchlaufen hat, gibt es Menschen, denen das Lesen große Schwierigkeiten bereitet, die aber trotzdem großes Interesse am Lesen haben.
Zum Beispiel Menschen mit geistiger Behinderung. Die Gold-Krämer-Stiftung hat das vor vier Jahren erkannt und einen Leseclub der besonderen Art in Frechen Buschbell eingerichtet, den LEA-LESEKLUB. Anne Siebertz hat sich für studioeck mit der Moderatorin des Angebots unterhalten. 

 

Sendedatum: 
12.11.2017

Dokumentartheaterprojekt „Das Kind und der Krieg“

Seit dem Beginn des Ukraine-Konflikts 2014 sind die Beziehungen zwischen Russland, Deutschland und der Ukraine mehr als angespannt. 75 Jahre nach dem 2. Weltkrieg steht Europa vor einem Dilemma: Soll die Krise in der Ukraine als Anlass herhalten für einen neuen, wenn auch „nur“ kalten Krieg? Das Dokumentartheaterprojekt „Das Kind und der Krieg“ bringt diese Frage auf die Bühne – aus drei Blickwinkeln: Es ist eine Kooperation von Ensembles aus Deutschland, Russland und der Ukraine. Christina Löw hat für uns mit Regisseurin Svetlana Fourer und Schauspielerin Helena Aljona Kühn gesprochen.

Sendedatum: 
09.11.2017

Projekt „Walking Bus“

Zwei Rodenkirchener Grundschulen packen es an: seit dem Frühjahr laufen die Kinder der KGS Grüngürtelschule und der Ernst-Moritz-Arndt-Schule wieder zur Schule, statt mit dem Auto gefahren zu werden. Damit sie sicher ankommen, haben die Schulen das Projekt „Walking Bus“ ins Leben gerufen. Da gibt es festgelegte Routen mit Haltestellen, einem Fahrplan oder besser gesagt einem „Gehplan“ und natürlich mit etlichen "Busfahrerinnen": Eltern, die die Kinder zur Schule begleiten. Zu Fuß natürlich.

Sendedatum: 
09.11.2017

Hörwiese

Schauen Sie doch mal zu Ihrem Radio. Stehen bei Ihnen im Wohnzimmer noch CDs oder kommt die Musik gar ganz zeitgemäß aus dem Internet? Es geht auch genau umgekehrt: eine Art Radioprogramm kommt auf CD ins Haus. Jawohl, das gibt es. unser Reporter Hartmut Leyendecker hat sich im Studio auf die Lauer gelegt, um die Aktiven des Vereins Hörwiese zu treffen, der -sehr "retro"- monatlich eine CD an seine Mitglieder verschickt.

Sendedatum: 
09.11.2017

Musikalisch-kulturelle Flüchtlingsprojekte

An drei verschiedenen Standorten in NRW ermöglicht die Landesmusikakademie NRW seit September 2017 einen kostenfreien regionalen Erfahrungsaustausch für Interessierte an und Aktive in musikalisch-kulturellen Flüchtlingsprojekten. Die Austauschrunden mit genügend Zeit für experimentelle Praxis werden moderiert von erfahrenen Aktiven aus der musikalischen Arbeit mit Geflüchteten. Sie sind als offene Gesprächsrunden gedacht und können dazu dienen, Erfahrungen, Ideen oder auch einfach Liedgut oder Instrumente auszutauschen und die lokalen Akteure zu vernetzen. Max Rohwer berichtet für Studio ECK.

Sendedatum: 
01.11.2017

„Wir machen Musik: hören statt sehen!“

„Wir machen Musik: hören statt sehen!“ - singen, tanzen, musizieren ohne Noten und visuelle Hilfen: Insbesondere Menschen mit Seheinschränkung lädt das SeniorenNetzwerk Braunsfeld zu einem Musikprojekt ein.
Das Projekt findet an sieben Wochenenden von Oktober 2017 bis April 2018 statt im „Zeitgeist-Kulturzentrum“, Wiethasestraße 52 in Köln-Braunsfeld. Martina Schönhals berichtet.

Sendedatum: 
01.11.2017

Seiten