Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Medizinstudium

Medizin zu studieren, ist für viele Abiturienten in Deutschland ein großer Traum. Obwohl ihr Abschluss ihnen eigentlich den Zugang zu jedem Studium in Deutschland öffnet, bleibt dieser Traum oft unerfüllt – trotz guter Noten. Nun hat sich das Bundesverfassungsgericht dieses Themas angenommen. Mit einem Urteil vom 19.12.2017 bewertet es das bisherige Zulassungsverfahren als teilweise verfassungswidrig und empfiehlt standardisierte Eignungstests. Der AStA der Uni Köln befürchtet eine Entwertung des Abiturs. Kirsty Werheit berichtet.

Sendedatum: 
11.01.2018