Magazin Rheintime

Radio Köln
13.04.2017 - 20:04

Eine gute Suppe wärmt den Magen und macht satt. Das Kochbuch „Suppen für Syrien“ hat aber nicht nur Rezepte, sondern hilft mit seinem Erlös Kindern und Jugendlichen in Flüchtlingslagern in der Türkei und im Libanon. Unser Reporter Hartmut Leyendecker hat die erste Vorstellung dieses ganz besonderen Kochbuchs in der Klettenberger Johanneskirche besucht.
THE GOOD FOOD ist ein junges Start-up aus Köln, das sich seit Ende 2014 gegen Lebensmittelverschwendung einsetzt. Hier kommen aussortierte Lebensmittel auf den Teller statt in die Tonne. So findet man im Ladengeschäft, das die Initiative Anfang Februar dieses Jahres in Ehrenfeld eröffnete, beispielsweise Möhren und Kartoffeln, die nicht der Supermarkt-Norm entsprechen, Brot und Brötchen vom Vortag oder auch konservierte Lebensmittel, die kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums stehen. Christina Löw war für uns vor Ort und hat mit Nicole Klaski, der Gründerin von THE GOOD FOOD, gesprochen.

Infos und Links zur Sendung: 
  • Schams e.V. – Verein zur Förderung und Unterstützung von syrischen Kindern und Jugendlichen
  • Barbara Abdeni Massaad - Suppen für Syrien, 80 Lieblingsrezepte aus aller Welt. ISBN 978-3-8321-9925-8. Die Gewinne aus dem Verkauf des Buches gehen zu 100 Prozent an die Flüchtlingshilfe-Organisation "Schams e. V.".
  • Bei THE GOOD FOOD gibt es biologisch und ökologisch angebaute und produzierte Lebensmittel, die im regulären Handel aussortiert werden, obwohl sie genießbar sind. Darüber hinaus arbeitet der Laden nach dem „Zahl, was es dir wert ist“-Prinzip. Es gibt keine feststehenden Preise, die Kunden bezahlen das für die Waren, was sie ihnen wert sind. Das Ladenlokal in der Venloer Straße 414 in Köln Ehrenfeld hat mittwochs bis samstags von 11 bis 19 Uhr geöffnet.
  • Webseite von THE GOOD FOOD, auch bei Facebook zu finden.
Autoren: 
Hartmut Leyendecker, Christina Löw
Moderation: 
Kirsty Werheit